Archiv der Kategorie: Uncategorized

Chris de Burgh Köln 2017

Zu einem einmaligen Konzert kamen Chris de Burgh & Band am 4. Juli 2017 nach Köln. Im Tanzbrunnen lud der Sänger und Gitarrist sowie Pianist zu einem  Konzertabend, der mit „A better World“ überschrieben ist.

De Burgh hat auf seinem neuen Album 15 Songs aufgenommen.

Der Song „Homeland“ setzt sich mit der Flüchtlingskrise auseinander, Aber auch seine großen Hits wie „The Lady in Red“, „A Spaceman came Traveling“ und „Don’t Pay the Ferryman“ hat er open Air im Tanzbrunnen gespielt.

Bei seinem Welthit Don’t Pay the Ferryman kochte der Tanzbrunnen.

Das Publikum war begeistert.

Mathias Reim Westfalenhalle

Am 23. Juli startete Mathias Reim seine Open Air Tour „Phönix“ in Kamenz und diese ging am 03.September in der Berliner Wuhlheide zu ende.Das gestrige Auftakt Konzert in Dortmund, in der Westfalenhalle eröffnet die „Phönix – Live 2016“ Tour die bis Januar in mehreren Städten, unteranderem Köln, Bochum, Leipzig, Stuttgart, Erfurt, Frankfurt sowie Rostock und noch vielen mehr, aufgeführt wird. Da hat er sich aber, nach seiner Krankheit im Jahr 2015, die Ihn gezeichnet hat, richtig viel vorgenommen. Die Krankheit (2 Leistenbrüche und Herzmuskelendzündung) gab ihm letztendlich auch den Anlass über das Leben und die Musik viel nachzudenken. Nach der Krankheit fühlte er sich wie neugeboren und deshalb nannte er das neuste Album „Phönix“, erschienen am 15.04.2016 und erstmals bei RCA Sony produziert, nach dem Drachenvogel der verbrennt und immer wieder neugeboren wird. Viele verschiedene Themen behandelt Mathias Reim in seinen neuen Songs die er mit enormer Leistung auf der Bühne präsentierte. Mit der melancholischen Rock-Ballade „Zu früh um zu gehen“ verarbeitet er den Moment seiner schweren Erkrankung. Mit diesem Lied beschloss Mathias Reim sein Leben zu ändern. Den Erfolg seine Veränderung kann man hier leicht spüren. Seine ruhige Seite zeigt er bei dem Lied „3 Akkorde und die Wahrheit“ in der Ballade sucht er nach dem Sinn des Lebens, mit der E-Gitarre und seine Stimme zeigt er eindrucksvoll die Vielfalt seiner markanten Stimme. Mit dem Lied „Asyl im Paradies“, eine rockige Ballade, nimmt er ein aktuelles politisches Thema in das Repertoire mit auf. Die neuen Songs luden beim Konzert in Dortmund zum Träumen, nachdenken, aber auch zum Rocken und Tanzen ein. Natürlich hat er auch ein paar alte Songs gespielt. Mittlerweiler hat er bereits 16 Alben sowie 4 Greatest Hits Alben und 2 Live Alben veröffentlicht. Das Publikum, was altersmäßig sehr breit gefächert war, hatte sichtlich mit Begeisterung gefeiert und abgetanzt.

 

Besondere Highlight war als er mit seinen Musikern sich auf Barhockern im Halbkreis formieret hat und ein paar Lieder Unplugged präsentiert hat. Es entsandt eine melancholische Atmosphäre in der ganzen Halle, wo etwa 3000 Fans sichtlich hin und weg waren. Lieder wie „Rock`n Roll“ und „Im Himmel geht es weiter“ sowie „Ganz egal“ wurden mit gesungen und gefeiert.

Nach etwas über 2 Stunden schien alles vorbei zu sein, aber das Publikum war völlig aus dem Häuschen und hat die Gruppe mit lautstarken „Zugabe“ rufen wieder auf die Bühne geholt.

Bei der Zugabe mit 3 Liedern „Träumer“ was 2006 erstmals auf dem Album „Deja vu-Reim“ erschien, sowie „Rampenlicht“ was bereits mit seinem 2-ten Album „Reim 2“ und natürlich als letztes sein Mega Erfolgslied, was ihn eigentlich erstmals nach oben und an die Charts spitze im Jahr 1990 katapultiert hat. Jetzt hat auch der letzte hartnäckige Sitzplatzkarten Besitzer nichts mehr auf den Stühlen gehalten. Gefühlt, tanzten und sagen jetzt alle Besucher in der Westfalenhalle mit.

Alles in einem ein gelungener Konzertauftakt in Dortmund in der Altwürdigen Westfallenhalle.

Unzucht Feuertal Festival

Unzucht wurde 2009 von Daniel Schulz, Daniel De Clercq, Tom Schindler und Tobby Fuhrmann gegründet.

Ihre erste EP Engel der Vernichtung erschien noch im Gründungsjahr in Eigenregie, gleichsam folgte 2009 auch das erste Konzert zusammen mit My Inner Burning. Es folgten anschließend zweieinhalb Jahre ausgedehnten Tourlebens: Unzucht spielten auf großen Musikfestivals, wie dem Rockharz OpenAir(2010, 2014), dem Mera Luna Festival(2010, 2015), dem Master of Rock(2010, Tschechien) und dem Hexentanz-Festival (2012), sowie etlichen kleineren lokalen Events und traten u. a. als Vorgruppe von Mono Inc.,Jennifer Rostock, Lacrimas Profundere, Copelius, End of Green, und Stahlmann auf.

Spielbann Feuertal Festival

Düstere Klangwelten, Geschichten finsterer Wirklichkeiten und Abgründe des menschlichen Charakters verwandeln sich in Musik und ziehen Dich in ihren Bann…

Das sind SPIELBANN – Gut und böse. Lieblich und zerstörend. Geradlinig und unverkennbar.

Fünf ganz individuelle Charaktere, die ihre musikalischen Vorlieben und Fähigkeiten zu einer Seltenheit in der Düsterrock- und Gothic-Szene vereint haben. Hier treffen mehrstimmige, deutschsprachige Gesänge und donnernde Gitarrenriffs auf elektronisch-orchestrale Klänge und treibende Grooves.

Ein explosiver Cocktail, der Deine Welt aus den Fugen brechen wird. Begib Dich auf die schonungslos offenbarende Reise in die Tiefen der menschlichen Seele…